Saison 2018:
×

close

Über uns

Die Bühne

Freilichtbühne Schloß Neuhaus e.V. steht für ehrenamtliches Engagement von Kulturbegeisterten jeder Altersklasse, die gemeinsam das Ziel verfolgen, möglichst viele Zuschauer mit verschiedenen Inszenierungen und Veranstaltungen zu faszinieren. Wir versuchen neben einer Inszenierung für Kinder und Familien auch jedes Jahr ein Abendstück auf die Bühne zu bringen. Neben unserem eigenen Programm bieten wir auch anderen Künstlern gerne die Möglichkeit unsere Bühne zu nutzen.

Wir bieten unseren großen und kleinen Gästen neben der besonderen Landschaft, aber natürlich noch saubere Sanitäranlagen, bequeme Sitzbänke und eine durch modernste Technik gestützte Akustik. Alles auf unserem Gelände pflegen und warten wir in Eigenarbeit mit viel Fleiß und Herzblut.

Unsere Mitglieder

Unsere Mitglieder leisten dabei alles Engagement ehrenamtlich in Ihrer Freizeit und gemeinschaftlich. Die Vereinsstruktur beinhaltet Mitglieder in der Altersstruktur einer großen Familie. Junge Kinder ab dem Kindergartenalter sind dabei mit Ihren Eltern genauso aktiv eingebunden, wie Rentner die mit ihrer Erfahrung das Bühnenleben bereichern.

Mit einer Gesamtzahl an Mitgliedern von ca. 300 beheimaten wir eine Menge kulturelles Potential und Talent, sind aber ebenso immer auf der Suche nach neuen Freilichtbühnenfamilienmitgliedern die unser Bühnenleben in einer der unzähligen Abteilungen bereichern möchten. 

Aktivitäten

Jedes Jahr setzen wir gemeinsam als Verein eine Inszenierung für Familien und Kinder und nach Möglichkeit auch eine Inszenierung im Erwachsenentheater um. An ausgewählten Terminen spicken wir unser Programm auch gerne mit Abenden an denen wir anderen Künstlern unsere Bühne zum Auftritt lassen und uns nur um die Versorgung der Gäste kümmern.

Neben den Inszenierungen zählen auch gemeinsame Ausflüge zu anderen Bühnen, Feiern zu verschiedenen Anlässen wie Premiere oder Weihnachten oder weitere Aktivitäten auf unserem Jahresplan. Wir achten immer darauf das möglichst viele unserer Mitglieder die Möglichkeit haben teilzunehmen.

Vereinsgeschichte

1957

Die Freilichtbühne wird anlässlich der 700 Jahrfeier von Schloß Neuhaus gegründet. Sie setzt sich aus der Theatergruppe und dem Werkschor der Benteler Werke sowie der Kolpingschar zusammen. Hugo Wienand inszenierte für die Schlossfestspiele „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal. Die Proben fanden abends unter der Woche im Spiegelsaal des Schlosses statt. Die Premiere wurde leider wegen Dauerregen abgesagt, doch am nächsten Abend gab es dafür eine erfolgreiche Aufführung im Schlossinnenhof. Zusätzlich zu diesem Kultstück wurde das Märchenspiel „Zauberschaft im Märchenwald“ von der Spielschar des Werkschors uraufgeführt.

1958

Die Spielschar präsentiert auf dem provisorisch hergerichteten alten Schießstand zwischen Lippe und Alme das Lustspiel „Im weißen Rössl“

1959

In diesem Jahr werden die schon in 1958 begonnene Aufschüttung und Planierung einer Zuschauertribüne und die Plattierung zweier Spielflächen fertiggestellt.

Stück des Jahres: „Die Räuber“

1960

Stücke des Jahres: „Im weißen Rössl“ und „Als ich wiederkam“

1961

Stück des Jahres: „Bettler vor dem Kreuz“

1962

Stücke des Jahres: „Wehe dem, der lügt“ und „Der Raub der Sabinerinnen“

1963

Am 15.05.1963 wird der Theaterverein „Freilichtbühne Schloß Neuhaus e.V.“ offiziell gegründet.

Stück des Jahres: „Keine Gnade für den Marschall“

1964

Rechtzeitig vor Saisonbeginn wird das Bühnenhaus fertiggestellt.

Stück des Jahres: „Was Ihr wollt“

1965

Stücke des Jahres: „Der Richter von Zalamea“ und „Der Gänsezauber“

1966

Stücke des Jahres: „Die kahle Sängerin“, „Der Lügner“ und „Der Riese Wellewatz“

1967

Stücke des Jahres: „Der Freier“ und „Der Schweinewirt“

1968

Stücke des Jahres: „Die widerspenstige Zähmung“ und „Rumpelstilzchen“

1969

Erstmals berichtete der WDR über das Kinderstück.

Stücke des Jahres: „Der Automobilsalon“, „Dr. Faustus“ und „Der gestiefelte Kater“

1970

Stück des Jahres: „Die Heiratsvermittlerin“

1971

Stück des Jahres: „Lied der Wölfe“

1972

Stücke des Jahres: „Die deutschen Kleinstädter“ und „Streichquatett“

1973

Dringende Baumaßnahmen wie die Verbesserung der Zuschauertoiletten und des Kulissenraumes, sowie die Teilüberdachung des Zuschauerraumes werden durchgeführt.

Stücke des Jahres: „Wind in den Zweigen des Sassafras“ und „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“

1974

Stück des Jahres: „Der politische Kannengießer“

1975

Stücke des Jahres: „Stokkerlok und Millipilli“ und „Erzwungende Heirat“

1976

Stück des Jahres: „Ein Sommernachtstraum“

1977

Stücke des Jahres: „Die lustigen Weiber von Windsor“ und „Robinson soll nicht sterben“

1978

Stücke des Jahres: „Wie es euch gefällt“, „Mensch Mädchen“ und „König Flötenton und Konsorten“

1979

Stücke des Jahres: „Macbeth“ und „KubuKiKa“

1980

Stücke des Jahres: „George Dandin“, „Die Gardine“ und „Wer bringt den König zum lachen“

1981

In eigener Arbeit wird der gesamte Bühnen- und Zuschauerraum plattiert, die neue Verkabelung der Bühne vorbereitet und die inneren Räume saniert, der Kostümfundus und die Keller gegen Feuchtigkeit isoliert, das Bühnenhaus angemessen eingerichtet und der Technikraum umgestaltet.

Stücke des Jahres: „Romulus der Große“ und „Der Räuber Hotzenplotz“

1982

Stück des Jahres: „Der böse Geist des Lumpazivagabundes“

1983

Stück des Jahres: „Peter Pan“

1984

Der 1983 begonnene Bau der Werkstatt sowie das setzen eines Fundamentes für den späteren Spielraum werden fertig gestellt.

Stück des Jahres: „Max und Moritz“

1985

Stück des Jahres: „Schneewittchen“

1986

Stück des Jahres: „Alice im Wunderland“

1987

Stück des Jahres: „Pippi Langstrumpf“

1988

Erstes Gastspiel der Freilichtbühne Billerbeck.

Stücke des Jahres: „Der Räuber Hotzenplotz“, „Zwei Engel steigen aus“ und „Die widerspenstige Zähmung“

1989

Das Ensemble kann vergrößert werden, da aus der Kolpingspielschar Elsen neue Mitglieder gewonnen werden können.

Stück des Jahres: „Bremer Stadtmusikanten“

1990

Erstmals werden technische Tricks ausprobiert.

Stücke des Jahres: „Bremer Stadtmusikanten“ und „Rumpelsilzchen“

1991

Stück des Jahres: „Zwerg Nase“

1992

Die Bühne wird elektrisch und tontechnisch neu verkabelt.

Stücke des Jahres: „Zwerg Nase“, „Tischlein deck dich“ und „Rübezahl“

1993

Der Ausbau des Eingangsbereich (Kiosk, Toiletten), des Daches mit Zeugfundus und Requisitenraum und des Tontechnikerraums mit verbessertem technischen Equipment werden fortgesetzt. Die Schallmauer von über 10.000 Zuschauern wurde in diesem Jahr überschritten.

Stücke des Jahres: „Tischlein deck dich“, „Oh wie schön ist Panama“ und „Sterntahler“

1994

Alle Bauarbeiten, auch die Befestigung der Anlage, die Bepflanzung und das Setzen eines neuen Zaunes, werden fertig gestellt.

Stücke des Jahres: „O wie schön ist Panama“, „Räuber Hotzenplotz“ und „Traumfresserchen“

1995

Stück des Jahres: „Pinochio's Abenteuer“ und „Don Camillo und Peppone“

1996

Mit dem „Dschungelbuch“ von R. Kipling erreichen die über 50 Schauspieler der Bühne mit mehr als 13.000 Besuchern einen neuen Zuschauerrekord.

1997

Zum 40-jährigen Bühnenjubiläum werden das Kinderstück „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ und das Abendstück „Diener zweier Herren“ aufgeführt.

1998

Stück des Jahres: „Die Räuber von Kardemomme“

1999

Stück des Jahres: „Die kleine Hexe“

2000

Stück des Jahres: „Der kleine Vampir“ und „Hey Joe“

2001

Der Zuschauerraum bekommt eine feste Bestuhlung in Form von Bänken.

Stück des Jahres: „Kalif Storch“

2002

Stück des Jahres: „Ronja Räubertochter“

2003

Stück des Jahres: „Simba, König der Tiere“

2004

Der Verein bekommt ein neues Bühnenhaus und das Gelände wird leicht erweitert

Stück des Jahres: „Die Schöne und das Biest“

2005

Stück des Jahres: „Robin Hood“

2006

Stück des Jahres: „Der Zauberer von Oos“

2007

Stücke des Jahres: „Dschungelbuch“ und „Das indische Tuch“. Zum 50-jährigen Jubiläum gab es außerdem eine Jubiläumsfeier mit Jahrmarktständen, Aktivitäten und Informationen rund um das Bühnenleben und eine Bühnenralley zum Mitmachen.

2008

Stück des Jahres: „Peter Pan“

2009

Der Kostümfundus wird in externe Räumlichkeiten ausgelagert.

Stücke des Jahres: „Urmel aus dem Eis“, „Ladykillers“ und „Der Vertreter“

2010

Neuer überdachter Lagerplatz wird geschaffen.

Stücke des Jahres: „Die kleine Hexe“ und „Arsen und Spitzenhäuptchen“

2011

Stücke des Jahres: „Der Sängerkrieg der Heidehasen“ und „Zum Henker mit den Henks“

2012

Stücke des Jahres: „Emil und die Detektive“, „Der Frauenmörder“ und „Hensel und Gretel – Freitag der 13.“

2013

Stücke des Jahres: „Die wundergrimmsagenfabelfantastische Rettung des Märchenlandes“, „Das Mörderspiel“

2014

Stücke des Jahres: „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ und „Der Damenclub von Marquise-Crossing und Ihr erster Mordversuch“

2015

Stücke des Jahres: „Oliver Twist“ und „Das Haus von Montevideo“

2016

Stücke des Jahres: „Aladin und die Wunderlampe“ und „Der süsseste Wahnsinn“

2017

Zum 60-jährigen Jubiläum gibt es neben dem Familienstück „Robin Hood“ ein Abendprogramm, bei dem externe Künstler und Bands auf der Freilichtbühne auftreten. Der Kioskbereich bekommt eine neue Überdachung.

Verein

Über unseren Verein

Freilichtbühne Schloß Neuhaus e.V. steht für ehrenamtliches Engagement von Kulturbegeisterten jeder Altersklasse, die gemeinsam das Ziel verfolgen, möglichst viele Zuschauer mit verschiedenen Inszenierungen und Veranstaltungen zu faszinieren. Wir versuchen neben einer Inszenierung für Kinder und Familien auch jedes Jahr ein Abendstück auf die Bühne zu bringen. Neben unserem eigenen Programm bieten wir auch anderen Künstlern gerne die Möglichkeit unsere Bühne in Paderborn zu nutzen.

Der Vorstand

Jedes Schiff braucht einen Kapitän, einen Steuermann, einen Navigator. Natürlich braucht auch unser Verein eine Führung, die die Richtung vorgibt, nötige Weichen stellt und zum Wohle aller Entscheidungen trifft.

Die Jugend

Jedem Kind / Jugendlichen die bestmögliche künstlerische Entfaltungsmöglichkeit zu bieten, das ist unser Anspruch und so ist unsere Jugend ein wichtiger und geschätzter Bestandteil unseres Vereinslebens.

Bühnenbau

Jede Inszenierung braucht einen passenden Rahmen. Detailverliebte Bühnenbilder und authentische Klein- und Großrequisiten sind uns wichtig, um jedem unserer Stücke das Sahnehäubchen aufzusetzen.

Technik

Wir wollen das alles immer gut zu verstehen und sichtbar ist. Und am liebsten beeindrucken wir obendrauf auch noch mit verschiedenen technischen Effekten. Darum kümmert sich unser Technik-Team.

Maske

Erst eine gute Maske und Schminke runden die schönen Kostüme perfekt ab. Passende Frisuren und Farben auf der Haut lassen jede Figur noch echter wirken.

Kostüm

Schauspieler erwecken Rollen zum Leben und verkörpern ganz verschiedene Figuren. Dabei helfen Ihnen authentische und passgenaue Kostüme, um deren Anpassung oder Herstellung sich unser Kostüm-Team kümmert.