Saison 2018:
×

Familienstück 2018

Schneewittchen und die sieben Zwerge S chneewittchen und die sieben Zwerge
Eine Inszenierung von Sarah Wendler und Chris Malassa

Haut weiß wie Schnee, Lippen rot wie Blut und Haare schwarz wie Ebenholz – Schneewittchen ist die Schönste im ganzen Land. Ihre eitle Stiefmutter, die neue Königin, kann das nicht ertragen. Sie schickt einen Jäger und fordert Lunge und Leber der Prinzessin. Doch Schneewittchen kann entkommen und findet Unterschlupf bei den sieben Zwergen. Aber die böse Königin gibt keine Ruhe – mit einem vergifteten Apfel will sie die Prinzessin töten. Können die tapferen Zwerge ihre neue Freundin vor der grausamen Königin beschützen?

Abendstück 2018

Heiße EckeHeiße Ecke
Eine Inszenierung von Willy Hövelborn

Die Heiße Ecke ist mehr als eine Würstchenbude. Sie ist der heißeste Ort am Hamburger Kiez. Dort wird geliebt, gelebt, getanzt und geschwätzt. Nebenbei gibt’s die beste Currywurst der Stadt auf die Hand dazu. Schorsch, der Imbissbesitzer, hat mit den Mitarbeiterinnen Hannelore und Margot eine ganz besondere, herzliche Atmosphäre geschaffen. So darf Jimmy nicht nur erneut anschreiben, sondern bekommt ‘nen Spruch gratis dazu. Für die Prostituierten Natascha, Martina, Nadja und Sylvie und ihren Zuhälter Manni gibt es immer heißen Kaffee. Und Lisa, die nur kurz an gebrochenem Herzen leidet, und Lars, der seine Wäsche bald vielleicht selbst wäscht, hätten sich ohne die Heiße Ecke vielleicht nie wiedergetroffen. Ganz vorne mit dabei ist auch der Transvestit Gloria, der seine Stadtrundgänge dort zum Finale führt.

Abendprogramm 2018

Leck mich Laktose!LECK MICHLAKTOSE!
Lyrisches Kabarett mit Julian Klenner

Wenn die Tante nur noch vegan isst, der Opa die 68er erneut durchlebt, die Cousine einen Beauty-Kiosk betreibt und nebenberuflich Feministin ist und der Neffe eine Laktoseintoleranz entwickelt, dann ist es Zeit eine Revolution zu starten. Frei sein von allen Marotten der modernen Gesellschaft, seinen eigenen Weg gehen und die innere Mitte in dem Chaos finden… Ohne in die Esoterik abzudriften. Denn Mitläufer gibt es genug: „Leck mich, Laktose!“ Julian Klenner startet eine Revolution und sucht nach Auswegen aus den Moden der Gesellschaft. Die Zuschauer erleben skurrile, lustige und schöne Geschichten und Gedichte, geschrieben aus eigener Hand und theatralisch abgerundet.